Au Revoir Tristesse – der Podcast zum Wahljahr

Wir haben uns vorgenommen anlässlich der 2019 in Sachsen anstehenden Wahlen, Berichte und Analysen der Wahlkämpfe in die Welt zu posaunen. Dafür werden wir uns in loser Folge mit diesem Podcast zu Wort melden. 

Uns erscheint die kommende Landtagswahl  in Sachsen als richtungsweisendes Ereignis für die gesamte Bundesrepublik.  Die AfD träumt davon, wie schon bei der Bundestagswahl stärkste Kraft zu werden. Mit ihr könnte eine in Teilen faschistische Partei zu einer entscheidenden Kraft im Landtag werden. Diese Landtagswahl und die vorigen Kommunalwahlen wollen wir besprechen und kommentieren.

Wir werden über die Extremismus-Doktrin und ihre Folgen reden, über soziale Zentren; über Sicherheitspopulismus im Wahlkampf und was wir an sozialer Sicherheit eigentlich bräuchten.

Folge 1 – Polizeigesetz

In unserer ersten Folge geht es um  das neue Sächsische Polizeigesetz, warum die Sozialdemokratie das mitträgt und was das mit dem Wahlkampf zu tun hat. Was steht drin im Gesetz, was sind Gefährder und was ist eigentlich eine Fußfessel?

Außerdem gibt es die Tops&Flops der Sendung — unsere Höhe- und Tiefpunkte der vergangenen Wochen. Da wir nicht aufgeben, gibt es zum Schluss immer einen Call for Action.

extrem_ist_in: Im Gespräch mit denen, die Sachsen braucht, aber nicht will

Wenn von der “sächsischen Demokratie” die Rede ist, klingt das ironisch und das war schon lange vor Pegida, der AfD und dem Rechtsruck so. In Sachsen werden Linke kriminalisiert und Behörden legen der Zivilgesellschaft Steine in den Weg. Mit einer großen AfD-Fraktion wird  das deutlich schlimmer werden.

Deshalb werden wir euch Initiativen und Projekte vorstellen, die Mut machen, auch wenn sie mit den sächsischen Verhältnissen zu kämpfen haben. Wir wollen nicht all unsere Aufmerksamkeit den Rechten schenken. Wir wollen über emanzipatorische Kämpfe in Sachsen sprechen.

In der Serie extrem_ist_in sprechen wir mit Inis, Projekten oder Bands, die Sachsen dringend braucht, aber nicht haben will.

Zuerst haben wir die Punkband Dr. Ulrich Undeutsch aus dem Erzgebirge getroffen. Tim und Karli erzählen uns, warum bei ihren Konzerten schon mal ein Polizeiaufgebot um die Ecke wartet, und dass der MDR beim Thema “Linksextremismus” eher dem Verfassungsschutz glaubt als einer politischen Band.

Alle neuen Folgen findet ihr aber jetzt in unserem Mixcloud-Channel